Agrar-Gentechnik 2.0 – Wie sichern wir Europas Gentechnikfreiheit in der Landwirtschaft?

Datum: 16. Mai
Zeit: 19:30  - 22:00
Veranstalter: KV Miesbach
Adresse: Marktplatz 3 83714 Miesbach

Die Gentechnik in der Landwirtschaft hatte in den vergangenen 30 Jahren in Amerika und Teilen Asiens katastrophale Folgen für die Umwelt, Menschen und Strukturen in der Lebensmittelproduktion.

Europa hat sich weitgehend gegen Argrogentechnik entschieden. Es ist so nicht nur Zukunftsmodell für eine gentechnikfreie Landwirtschaft geworden, sondern auch weltweit geachtetes Vorbild der Demokratie: Hier hat die Mehrheit eine Chance, sich gegen die Partikularinteressen der Großindustrie durchsetzen.

Seit 2012 wurden neue, mächtige Technologien wie CRISPR-Cas entwickelt, die die Möglichkeiten bei der Veränderung des Genoms von Lebewesen vervielfacht haben. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass sie unter das europäische Gentechnikrecht fallen. Die Agrarindustrie und Teile von Politik und Wissenschaft wollen die neuen Technologien nun nutzen, um die Gentechnikdebatte in Europa wieder aufzurollen: Genmanipulierte Pflanzen und Tiere sollen ohne den Zulassungsprozess und ohne Kennzeichnung auf die Felder und Teller kommen.

Was es mit den neuen Technologien auf sich hat, welche Gefahren und Chancen sie bringen und wie der Stand der politischen Debatte ist, berichtet Agrarexperte Karl Bär.

Termine der Landesverbände Bayern und Oberbayern

Ob Treffen der Landesarbeitsgemeinschaften, Parteitage, Vorträge - alle Termine auf einen Blick hat man auf der Termin-Website des Bayerischen Landesverbands und des Bezirksverbands Grüne in Oberbayern.

Vielleicht ist etwas für Sie dabei? Zur Terminkoordinierung kontaktieren Sie bitte unsere KV-Vorsitzenden.

URL:http://gruene-miesbach.de/termine/cal/event//tx_cal_phpicalendar/2019/05/16/agrar_gentechnik_20_wie_sichern_wir_europas_gentechnikfreiheit_in_der_landwirtschaft/